Aktuelles

20221020 GundiBedauerlicher Weise stand Gundi Kürten nach 10 Jahren Tätigkeit als stellvertretende Vorstandsvorsitzende nicht mehr zur Verfügung. Gundi war im Vorstand, bei den Helferinnen und Helfern als auch bei den Kundinnen und Kunden in gleicher Weise menschlich und fachlich hoch geschätzt und beliebt. 

Sie bleibt uns allerdings auch weiterhin in der Registratur erhalten. Zum Dank für Ihr hohes Engagement erhielt sie vom Vorstand einen Blumenstrauß und einen Gutschein.

 

 

Neu in den Vorstand gewählt wurde Johann Rottenkolber, der seit Jahren als Fahrer in der Tafel tätig ist und der nunmehr als stellvertretender Vorstandsvorsitzender fungiert. Wir wünschen ihm alles Gute für diese Tätigkeit und freuen uns auf die kollegiale Zusammenarbeit. 

20221020 Vorstand
Der neue Vorstand von links nach rechts: Manfred Schimmerer (Vorstandsvorsitzender), Johann Rottenkolber (stellvertretender Vorstandsvorsitzender) und Johann May (Kassier).

 

Friedrich Kalpenstein (Autor) schrieb an die Freisinger Tafel:
"Vergangene Woche sah ich einen Fernsehbericht über die TAFEL aus dem hervorging, dass immer mehr armutsbetroffene Menschen von ihr abhängig sind, umgekehrt jedoch immer weniger finanzielle Mittel und Lebensmittel zur Verfügung stehen.
Ich danke den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der TAFEL, die tagtäglich mit viel Engagement Menschen in Not helfen. Sehr gerne unterstütze ich die FREISINGER TAFEL mit meiner Spende."

2210 Kalpenstein

Insgesamt 13 Helferinnen und Helfer machten sich am Samstag, den 17.09.2022 auf den Weg nach Pfaffenhofen. Auf Einladung der Tafel Pfaffenhofen besichtigten wir die dortigen Räumlichkeiten. Eine Stadtführerin zeigte uns allen anschließend die markantesten Plätze und Gebäude und informierte ausführlich über die geschichtlichen Zusammenhänge. Unseren Ausflug ließen wir dann gemütlich im Gasthof Pfaffelbräu ausklingen.

Nochmals herzlichen Dank an die Tafel Pfaffenhofen für die tolle Organisation und freundliche Aufnahme. 

20220917 2406 20220917 2415

20220917 2418

20220917 2421

 

Vor Beginn des Freisinger Volksfestes fand auf dem Marienplatz in Freising eine öffentliche Bierprobe statt. Für jede verkaufte Halbe Bier ging 1 € an die Freisinger Tafel. Den Erlös von 3.000 € spendeten je zur Hälfte das Hofbauhaus und die Staatsbrauerei Weihenstephan.

Während des Freisinger Volksfestes fand der Schießwettbewerb "Behörden gegen Schausteller" statt. Es kamen 1.330 € zusammen. Der Weinhallenwirt Max Riemensberger rundete die Spende großzügig auf 3.000 € auf.

Nach dem Volksfest spendete der Volksfestwirt Herr Tauscher der Freisinger Tafel im erheblichen Umfang gekühlte Lebensmittel, die noch übrig geblieben waren, u.a. Käse, Kartoffel- und Semmelknödel, Obatzter, Krautsalat, Apfelstrudel etc.

Für alle Geld- und Sachspenden bedanken wir uns sehr herzlich.   

20220818 2052

 

20220818 2055 20220914 FT

Willi Böck, ein Kirchenmaler und Vergolder aus Langenbach, feierte im August 2022 seinen 90. Geburtstag. Er verzichtete auf Geburtstagsgeschenke und bat vielmehr um Spenden für die Freisinger Tafel. Die gesendete Summe wurde vom Jubilar großzügig auf 1.500 € ausgerundet und unserem Kassier Johann May sowie der Tafel-Helferin Brigitte Bach in bar übergeben. Wir sagen dem Jubilar herzlichen Dank und wünschen ihm weiterhin gute Gesundheit.

Das Pfarrer-Nikolaus-Reichl-Werk geht auf den früheren Pfarrer von Marzling, Nikolaus Reichl, zurück. Der Verein führt weiterhin Papiersammlungen in diversen Gemeinden im Landkreis Freising durch und sammelt auch Alt-Fahrräder, die im Jugendwerk Birkeneck instand gesetzt werden.

Die Moosburger Tafel als auch die Freisinger erhielten vom Kassier des Pfarrer-Nikolaus-Reichl-Werks, Herrn Günter Lorenz, jeweils einen Scheck über 2.000 €, der für den Kauf von Lebensmitten bestimmt ist. Wir bedanken uns sehr herzlich.  

KAB Lerchenfeld

Im Rahmen der Kassenbilanzierung, die kürzlich von der KAB Lerchenfeld durchgeführt wurde, entschieden sich die Mitglieder, die Freisinger Tafel mit einer Spende in Höhe von 350 € zu unterstützen. Die Spende dient dem Zweck, Lebensmittel zuzukaufen und diese den hilfebedürftigen Kundinnen und Kunden zur Verfügung zu stellen. Im Rahmen der Spendenübergabe wurden den anwesenden Personen der KAB – Herr Jobst, Frau Meindl und Herr Rottenkolber - die Räumlichkeiten gezeigt und die Arbeitsabläufe in der Tafel erklärt.

Die SMV der Fachoberschule und Berufsoberschule Freising übergaben uns Ende Juli zusammen mit den organisierenden Lehrkräften einen Scheck über 5.700 €. Ziel der Spendenlauf-Aktion war die Unterstützung der geflüchteten Menschen aus der Ukraine. Zum Zeitpunkt der Spendenübergabe fand die Lebensmittelausgabe für die Geflüchteten aus der Ukraine statt, sodass sich die Schülerinnen und Schüler (Sümer, Rauchalles, Vogt) sowie die Lehrerinnen und Lehrer (von Normann, Kunstmann und Gürtner) einen guten Eindruck bei vollem Betrieb machen konnten.

FOS BOS Freising1

FOS BOS Freising2

Kurz vor den Schulferien erhielten wir von der Grundschule Vötting Warenspenden über insgesamt 280 kg, vor allem Reis, Nudeln, Konservendosen sowie Gegenstände und Artikel des täglichen Gebrauchs. Beim Umpacken in unsere Tafel-Kisten halfen etliche Schüler mit. Wir bedanken uns bei der betreffenden Lehrerin, der Rektorin Frau Gaßner und insbesondere bei den Eltern der Schulkinder, die diese Spende ermöglicht haben.

20220715 Lieferwagen120220715 Lieferwagen2

Stand Ende Juli kommen 320-340 Geflüchtete aus der Ukraine zur Tafel. Aufgrund dieser zusätzlichen enormen Zahl an Kundinnen und Kunden war es zwingend notwendig, einen wechselseitigen Zwei-Wochen-Rhythmus einzuführen, d.h. in der einen Woche kommen zu den Ausgabetagen am Mittwoch und Donnerstag ausschließlich die sog. Altkunden und in der darauffolgenden Woche die Geflüchteten aus der Ukraine.

Anstellen vor der Ausgabe

Von der neuapostolischen Kirche in Freising erhielten wir im Dezember 2021 eine großzügige Spende über 1.000 €. Das Foto zeigt Herrn Dieter Müller, der unserer 2. Vorsitzenden Gundi Kürten symbolisch den Scheck übergibt. Wir sagen ein herzliches "Vergelt´s Gott".

Apo 1

Wie jedes Jahr, rechtzeitig zur Weihnachtsausgabe an unsere Kunden, erhielten wir eine großzügige Spende in Form von 65 Tüten, gefüllt mit Hygieneartikeln.
Die Freisinger Tafel bedankt sich herzlich im Namen ihrer Kunden.
 
 Aktivhaus
 
Clubmanager Martin Will bei der Übergabe an Gerold Blaumoser

Der Moosburger Bauunternehmer Josef Scheidl unterstützt die Freisinger und Moosburger Tafel seit Jahren mit Geldspenden.

Auch heuer erhielten die beiden Tafeln eine großzügige Spende über jeweils 1.500 €.

Wir danken sehr herzlich!

Die finanzielle Unterstützung können wir gut gebrauchen, weil uns aufgrund der Corona-Pandemie erhebliche Mehrkosten entstanden sind: FFP2-Masken, medizinische Masken, Desinfektionsmittel, diverse Schutzvorrichtungen, große reißfeste Papiertüten etc.

Das Moosburger Bauunternehmen stellte in diesem Jahr insgesamt 53 Wohnungen fertig und leistete damit einen wertvollen Beitrag, um die angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt im Landkreis Freising etwas zu lindern.

Spende Scheidl Dezember 2021

 

 

 

 

 

Auf dem Foto von links nach rechts:
Herr May (Kassier der Freisinger Tafel), Herr Scheidl (geschäftsführender Gesellschafter der Scheidl Bauunternehmen GmbH) und Frau Schmidbauer (Leiterin der Moosburger Tafel)

Traditionsgemäß nahmen wir auch heuer wieder eine Gutscheinaktion vor. Wir verteilten 320 Gutscheine je 20 €, die unsere Kunden beim Einkauf in den diversen Filialen in Freising beim Einkauf verwenden konnten.

Die neue Homepage wurde von den Tafel-Mitarbeitern Maximilian und Sarah Jung benutzerfreundlich und modern gestaltet. Wir hoffen, dass allen Tafel-Mitgliedern, Kunden und interessierten Personen unsere Homepage gefällt und für alle eine wichtige Informationsquelle bzw. Unterstützung darstellt.

Tafel06Wie in den vergangenen Jahren fand auch heuer von Mitte bis Ende Oktober 2021 eine bundesweite REWE-Spendenaktion „Gemeinsam Teller füllen“ zugunsten der örtlichen Tafeln statt.

Beim Einkauf in den teilnehmenden REWE-Filialen in Freising und Umgebung konnten die Kundinnen und Kunden vorgepackte Tüten mit haltbaren Lebensmitteln im Wert von 5 € erwerben, die dann als Spende an die Freisinger Tafel weitergegeben wurden.

Die Tüten enthielten von REWE ausgewählte lang haltbare Lebensmittel. Alternativ hierzu konnten die Kundinnen und Kunden auch REWE-Produkte ihrer Wahl im Markt abgeben, die ebenfalls an uns weitergeleitet wurden.

In diesem Jahr erhielten wir etwa 1.000 REWE-Tüten im Gesamtwert von 5.000 €.

Im Namen der Freisinger Tafel bedanken wir uns herzlich für die REWE-Aktion und für die großartige Unterstützung der REWE-Kundinnen und Kunden.

Auch heuer erhielten wir wieder von der Karl-Meichelbeck-Realschule in Freising sowie vom Camerloher Gymnasium viele Schachteln mit lang haltbaren Lebensmitteln (Reis, Nudeln, Konserven, Kaffee, Tee etc.), die von den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrern für die Freisinger Tafel gespendet wurden. Herzlichen Dank!

Für Kinder im Alter von 14-17 Jahren von kinderreichen bedürftigen Familien stellten wir 20 Gutscheine je 70 € zur Verfügung, die in einem Freisinger Schreibwarengeschäft beim Kauf von Schulartikeln verwendet werden konnten.

Auf unsere Einladung hin besuchte uns die Pfaffenhofener Tafel. Zunächst fuhren wir zum Freisinger Dom und ließen uns im Rahmen einer sehr interessanten Domführung die Geschichte des Doms erklären. Danach zeigten wir den Kolleginnen und Kollegen aus Pfaffenhofen unsere Tafelräumlichkeiten und stellten ihnen den Arbeitsablauf dar. Den wunderbaren Tag ließen wir im Biergarten ausklingen.

Bei schönem Wetter durften wir fast 50 Mitglieder begrüßen, u.a. auch die stellvertretende Landrätin Frau Meinelt und den Leiter der VHS, Herrn Dorn, als Nachbar der Freisinger Tafel. Das Spanferkel und die Knödel von unserem Kassier Johann May schmeckten ausgezeichnet. Bis in die späten Stunden unterhielten wir uns in angenehmer und lockerer Atmosphäre.

Unsere beiden Tafel-Helferinnen Resi König und Karla Stamm erhielten am Montag, 5. Juli 2021, aus der Hand von Landrat Helmut Petz das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für langjährige, außergewöhnliche Verdienste im Ehrenamt.

In seiner Laudatio für Resi König würdigte der Landrat ihre Tätigkeiten im Bayerischen Roten Kreuz, in der Katastrophenhilfe und in der Freisinger Tafel, wo sie sich unermüdlich und aufopfernd für Menschen in Not und für Bedürftige einsetzt.

Bei Karla Stamm hob der Landrat neben ihrer Tätigkeit in der Freisinger Tafel ihre über 25-jährige ehrenamtliche Rentenberatung hervor, in der sie unzählige Freisinger Bürgerinnen und Bürger bei der Antragstellung beraten hat.

Beide Damen sind verdiente Helferinnen der Freisinger Tafel, die seit Gründung im Jahr 2006 dabei sind und auch heute noch trotz ihres Alters von mehr als 80 Jahren jede Woche bei der Anlieferung und der Ausgabe der Lebensmittel in der Tafel mithelfen.

Ehrung Resi   Ehrung Karla   Urkunde und Ehrenzeichen

 

 

 

 

 

 

 

 

Die jährliche Mitgliederversammlung fand am 22.07.2021 als Präsenzveranstaltung in den Räumlichkeiten der Sparkasse Freising statt. Es nahmen 33 Mitglieder an der Veranstaltung teil. Schwerpunkt der Mitgliederversammlung war die Satzungsneufassung. Die seit 2006 geltende Satzung wurde entsprechend aktualisiert und angepasst, insbesondere die Punkte „Mitgliederversammlung", „Vorstand“, „Vorstandssitzungen" und „Betriebsleiter“. Mit der Eintragung ins Vereinsregister Ende Oktober 2021 ist diese Satzungsneufassung rechtswirksam.

Für die Kinder bis zum Alter von 14 Jahren der bedürftigen Kundinnen und Kunden stellten wir 300 Gutscheine je 20 € zur Verfügung, die in einem Freisinger Bekleidungsgeschäft beim Kauf von Kleidung verwendet werden konnten.

Im Juni wurden diverse Renovierungsarbeiten in der Tafel vorgenommen: die Neugestaltung des Toilettenbereichs (neue Toilette, neues Waschbecken und neue Fliesen) sowie des Durchgangsbereichs (neues Waschbecken und neue Fliesen). Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Stadt Freising für die organisatorische und finanzielle Unterstützung.    

FREISING/HAINDLFING (af) Beim Frauenfrühstück im Juni dachten die Mitglieder der KDFB Freising/Haindlfing mit einer Spende auch an diejenigen, deren Tisch nicht immer reichlich gedeckt ist. Eine Spende in Höhe von 1000 Euro wurde an die zweite Vorsitzende der Tafel, Gundi Kürten, von der Schatzmeisterin des Frauenbundes übergeben.

Von der Stadt Freising wurden uns ab April 2021 vor dem Tafelgebäude – neben den beiden Parkplätzen für unsere Kühlfahrzeuge – zwei weitere Parkplätze zur Verfügung gestellt.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Stadt Freising.

Auf der neu hinzugewonnenen Fläche errichteten wir mit tatkräftiger Unterstützung von Sepp Widmann ein Holzhäuschen.

Dort können die Kundinnen und Kunden die Lebensmittel aus den vorgepackten Tüten zurückgegeben, die sie nicht benötigen bzw. nicht wollen.

Das Holzhäuschen ersetzt den Pavillon, der in der Vergangenheit den Windverhältnissen zum Opfer gefallen ist.

Im Übrigen eignet sich das Holzhäuschen auch zur Ausgabe von Getränken und Speisen im Rahmen von Festen, wie z.B. beim diesjährigen Tafel-Sommerfest.

Mitarbeiter der Deutschen Post AG überbrachten der Freisinger Tafel verschiedene Lebensmittel, u.a. Nudeln, Tomatensoße, Olivenöl und Müsliriegel. Die Spende umfasste in Summe ca. 100 kg und ergänzte sehr gut das Angebot für unsere Kunden.

Corona-bedingt musste der Kleiderflohmarkt dieses Jahr leider ausfallen. Frau Maier von Kolping überbrachte uns eine Spende über 400 €, die aus den Erlösen der Basare aus den Vorjahren stammte. Wir danken sehr!

Seit etlichen Jahren bekommt die Freisinger Tafel fast wöchentlich hunderte von backfrischen Semmeln aus der Versuchsbäckerei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL). Die LfL leistet damit einen nicht unwesentlichen Beitrag, bedürftige Menschen aus Freising und Umgebung zu unterstützen. Die Freisinger Tafel bedankt sich beim Präsidenten der LfL Herrn Sedlmayer sowie den beiden Bäckermeistern Ruhland und Grameier für die tolle Unterstützung.

Von der Ippen-Stiftung erhielt die Freisinger Tafel Anfang des Jahres 2021 eine Geldspende in Höhe von 3.000 €. Herr Hobmaier, der Redaktionsleiter des Freisinger Tagblatts, hatte sich sehr für die Freisinger Tafel eingesetzt. Wir sagen ein herzliches „Vergelt´s Gott“.

Zum Start ins neue Jahr verteilten wir an unsere Kunden 250 Gutscheine im Wert von je 10 €, die sie beim Einkauf in den Filialen einer Drogeriekette in Freising verwenden konnten.

© 2021 Freisinger Tafel e.V.